Ich bin dann mal weg!

Ich bin dann mal weg!

So oder so ähnlich würden viele Menschen antworten, wenn man sie danach fragen würde wie sie sich die Hypnose vorstellen.

Viele Menschen die sich das erste Mal mit der Hypnose befassen verknüpfen zu Anfang richtige Ohnmachtsfantasien mit dem Thema Hypnose. So tendieren die Vorstellungen nicht selten dahin, dass sie ähnlich einem willenlosen Wesen, dem Hypnotiseur auf “Biegen und Brechen”, ausgeliefert sind.   

 Doch ist das wirklich so? 

Mitnichten!

 Vielmehr ist der Zustand der durch die Hypnose erzeugt wird ein sehr natürlicher Zustand. Ein Zustand den jeder Mensch kennt und mehrmals täglich erlebt. Dieser Zustand nennt sich Trance. Eine Trance ist ein nach innengerichteter Zustand. Dieser Zustand ist am ehesten damit vergleichbar, wenn wir tief in unseren Gedanken versunken sind. Ein Zustand in dem wir unseren Vorstellungen und Fantasien nachgehen. Zum Beispiel, das Tagträumen oder das fesselnde Buch, dass uns dazu einlädt in unsere Fantasiewelt einzutauchen.

 Dieser Zustand, die Trance, wird durch die Hypnose willentlich erzeugt. Somit ist die Hypnose eine Technik die zur Erzeugung der Trance verwendet wird.

 Dieser Zustand wird dann innerhalb der Trance zielgerichtet genutzt. So hilft er dabei auf einer ganzheitlichen Basis Anliegen zu klären und Ziele zu realisieren. Allerdings ist dieser Prozess  kein fremdbestimmter Prozess sondern vielmehr ein Prozess voll achtsamer und selbstbestimmter Co-Kreativität zwischen Hypnotiseur und Hypnotisand.   

 Im NLP und der modernen Kommuniktion gibt es eine Grundregel die sehr gut verdeutlicht, dass übrigens innerhalb der “Hypnose” niemand gegen seinen Willen zu etwas gebracht werden kann, das er/sie nicht möchte. Diese Grundregel lautet: “ Jede Kommunikation hat immer nur die Bedeutung die ich ihr gebe!” Für die Hypnose bedeutet das, dass alles was der Hypnotiseur sagt (suggeriert) vom Hypnotisanden mit Bedeutung versehen werden muss. Somit ist jede Suggestion auch eine Autosuggestion und vom “Bedetungsgeber”, dem Hypnotisanden bestimmbar.

Dies erklärt auch die Tatsache, dass innerhalb der “Hypnose” immer nur das besonders gut funktioniert was man selber möchte das es funktioniert!

Herzliche Grüße

Carsten Scheer     

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen