Welthypnosetag

Der Welthypnosetag entstand auf eine Idee des amerikanischen Hypnotiseurs Tom Nicoli hin. Seine Premiere feierte er  am 4. Januar 2005, mit der NGH (National Guild of Hypnotists) als Schirmherr. Das erklärte Ziel: "To help educate the general public of the truth and benefits the timeless and natural process of hypnotism has to offer anyone." - die Öffentlichkeit über das Wesen und die Vorteile der uralten Heilmethode der Hypnose aufzuklären.

Seither wird der 4. Januar Jahr für Jahr von tausenden Hypnotiseuren auf der ganzen Welt genutzt, um über Hypnose zu informieren oder um sich kollegial zu treffen und auszutauschen. 

DSC00017

Der Welthypnosetag in Deutschland

Wenngleich die NGH seinerzeit in den deutschsprachigen Ländern noch weitestgehend unbekannt war, fand der Welthypnosetag bereits zum Premierendatum am 4. Januar 2005 hin  auch in Deutschland statt. Olf Stoiber wurde 2004 zum ersten deutschen Lehrtrainer der National Guild of Hypnotists ernannt, und nutzte seine guten Kontakte in die USA, um den Welthypnosetag auch hierzulande organisieren zu können. So fanden am 4.1.2005 bundesweit mehrere Veranstaltungen statt, es gab einige Radiointerviews, und in München trafen sich die Kollegen zum Welthypnosetags-Stammtisch.