Interventionen

Die Zauberraum-Technik

Erfahrene Hypnotiseure bezeichnen sie gerne als das Schweizer Messer der Hypnotherapie: Die Zaberraum-Technik. Sie verbindet anspruchsvolle, dynamische Lösungsprozesse mit einer intensiven inneren Imaginationssprache und ermöglicht den Klienten profunde Durchbruchprozesse bei so gut wie jedem Veränderungswunsch.

Hypnotiseure schätzen die Leichtigkeit und Flexibilität in der Anwendung: Eine aufwändige Vorbereitung entfällt, stattdessen wird dynamisch mit den unbewussten Inhalten und Erkenntnisprozessen des Klienten gearbeitet. Somit ist die Zauberraum-Technik jederzeit einsatzbereit und kann selbst bei vertrackten Fällen schnelle und nachhaltige Lösungsprozesse in Gang setzen.

Die Zauberraum-Technik zählt zum Formenkreis der dynamisch-ressourcenorientierten Hypnoseverfahren. Ihre Stärke liegt in ihrer fast schon universellen Anwendbarkeit: Sie kann sowohl zum Abbau vorhandener Blockaden, als auch zur Stärkung erwünschter Ressourcen eingesetzt werden und erfordert darüber hinaus noch nicht einmal eine spezielle Vorbereitung seitens des Hypnotiseurs.

Sie ist das Universaltool im Werkzeugkoffer eines jeden Hypnotiseurs und erstaunt zuweilen mit ihrer schnellen, deutlich spürbaren Wirkung. Typische Anwendungsbereiche der Zauberraumtechnik sind:

  • Steigerung von: Entspannung, Selbstsicherheit, Selbstvertrauen, Glücksgefühlen
  • Senkung von: Stress, Ängsten, Unruhe, Blockaden, verhärteten negativen Glaubenssätzen

Prozessablauf: So funktioniert die Zauberraum-Technik

Anmelden, um den ganzen Beitrag zu lesen

Login